Bauteile produzieren

Profitieren Sie von den Vorteilen unserer Lohnfertigung für die folgenden Verfahren: Lasermaterialbearbeitung (Markieren/Beschriften, Schneiden&Schweißen) und PECM-Fertigung. Ob Stückzahl 1 oder mehrer Hunderttausend – wir fertigen die Bauteile unserer Kunden. Wir sind Experten die Fertigung mit dem Laser. Dabei entwickeln wir unsere Fertigungsprozesse und Abläufe kontinuierlich weiter, testen Limits der Technologie und schaffen neue Verfahren, die unseren Kunden wettbewerbsfähiger machen. Bereits bei der Entwicklung von Bauteilen unterstützen wir mit unserer fachlichen Expertise und beraten Sie ganzheitlich – beginnend ab der Konstruktion, dem eingesetzten Werkstoff oder der wirtschaftlichsten Lösung.

PECM-Bauteil

Unformteil wird durch Laserschweißteil ersetzt

3D-Drucken (Robotergreifer)

Laserbeschriften (eloxiertes Alu-Teil)

Laserauftragsschweißen

Laserschweißteile

Bauteile entwickeln und produzieren

Ausgangssituation

In einem PKW versagte ein umgeformtes Metallbauteil mit einem aufgeformten Gewindedurchzug. Die neu verwendeten höherfesten Stahlsorten waren weniger gut umformbar. Dadurch kam es zu Faltenbildung (Überlegfalten). Während des Fahrbetriebs verfestigte sich das Bauteil durch die dynamische Belastung (Schwingungen). Die Schrauberbindung hat sich dadurch gelöst und es kam zu einem Feldausfall des Fahrzeugs.

Lösungsvorschlag

Vorversuche und vergleichende Untersuchungen haben ergeben, dass mögliche Alternativen zum aufgeformten Durchzug – wie er rechts dargestellt ist – weder die notwendige Festigkeit aufwiesen noch korossionssicher sind. Schweißmuttern oder Stanzeinpressmuttern schieden dadurch aus. Am Ende konnte nur ein in das Blechteil eingepresstes und dann lasergeschweißtes Kaltfließpressteil alle Forderungen erfüllen.

Absicherung

Mit Parameterstudien wurden die optimalen Parameter für Bauteil- und Fügespaltgeometerie, mechanisches Fügen (Einpressen) und Laserschweißen ermittelt, um einen spalt- und porenfreie Verbindung unter Produktionsbedungungen herstellen zu können. Besonderer Augenmerk galt den schwankenden Parametern wie beispielsweise der Legierungsanteile oder der Dicke der Zinkschicht des verwendeten Blechmaterials. Das Bild rechts zeigt den Querschliff einer porenfreien und durchgeschweißten Lasernaht.

Kostenoptimierung / Serienfreigabe

Nachdem die Bauteilgeometrie sowie sämtliche Parameter festgelegt waren, wurde die Laserschweißanlage mit ihren Vorrichtungen sowie die Monitoringsystem auf den neuen Prozess abgestimmt, um eine Serienfreigabe beim Endkunden zu erreichen. Diese wurde im Rahmen eine Begehung sowie einer nachfolgenden Produktvorstellung (Musterfreigabe; EMPB) 3 Monate später nach erfolgreichem Absolvieren aller Tests – inkl. Crash – erteilt.

Serienteile

Das Bild oben rechts zeigt den Vergleich des umgeformten Bauteils (links) und des  Laserschweißteils nach Abschluss der Entwicklung und nach Serienfreigabe.

Share This